magges' blog life sucks – auch an mir…

Bauanleitung

Nützliches Nebenwissen

Folgende Informationen habe ich noch nebenbei gesammelt. Ohne Gewähr!

  • Gewinde Kamera: 1/4“ – 20 UNC
  • Gewinde Stativkopf: 3/8“ – 16 UNC
  • Bei Gewindebohrung in Aluminium mit Spiritus oder Isopropanol schmieren/kühlen. Bohrer eintauchen reicht. Langsam schneiden, sonst brennts! :)
  • Aluminium nicht mit titanbeschichteten Bohrern bearbeiten.
  • Alle Löcher sollte man vor dem Bohren ankörnen, sonst rutscht der Bohrer davon.
  • Ich habe alle Löcher mit einem 2mm Bohrer vorgebohrt und mich dann langsam an die gewünschte Lochgröße herangetastet.

Werkzeug

  • Körner
  • Gewindeschneider: 1/4“ – 20 und M3
  • Bohrer: 2,5mm, 4mm, 5mm, 10mm
  • Metallsäge
  • Standbohrmaschine

Stückliste

Das ist die Stückliste.

Hinweis

Die Abstandsangaben zu den Löchern beziehen sich immer auf den Lochmittelpunkt!

Schlitten

In die Mitte des Schlittens kommt ein 10mm-Loch für die Schraube, mit der der Stativkopf befestigt wird. Bei mir ist das Loch nicht exakt in der Mitte, sondern ca. einen halben Zentimeter zu einer Längsseite versetzt. Sonst wäre das U-Profil für die Riemenbefestigung mit der Schraube kollidiert.

Zahnriemenbefestigung

Der Zahnriemen wird am Schlitten mit einem U-Profil befestigt. Zuerst kann man den Riemen im U-Profil gespannt mit zwei Schrauben befestigen, danach wird das U-Profil am Schlitten befestigt.

Es handelt sich um ein Alu-U-Profil (10x10x2) mit 90mm Länge. An der Oberseite wurden zwei Löcher mit 2,5mm in einem Abstand von 10mm vom Seitenrand angebracht. Diese werden zum M3-Gewinde geschnitten. Damit wird das Profil mit dem Schlitten verschraubt.

Auf einer der Seitenteile wurde zwei weitere Löcher mit M3-Gewinde angebracht, jeweils mit etwas Abstand zu den Löchern auf der Oberseite. In die Löcher kommen zwei M3-Schrauben mit ca. 10mm Länge; mit diesen wird der Zahnriemen festgeklemmt.

Am Schlitten müssen zwei 3mm-Löcher angebracht werden, um mit zwei Schrauben (ebenfalls M3-Schrauben mit 10mm Länge) v

on oben die Riemenbefestigung am Schlitten anbringen zu können.

Schiene

Stativbefestigung

Am einen Ende wird ein 4mm-Loch im Abstand von 20mm vom Rand angebracht. Hier wird später der Umlenker verschraubt.

Am gegenüberliegenden Ende werden zwei 4mm-Löcher angebracht, eines mit 20mm Abstand vom Rand, das andere mit 60mm Abstand. Hier wird später der Antrieb befestigt.

In ausreichendem Abstand zu den Antriebsbefestigungen habe ich jeweils ein 5mm Loch gebohrt und zum 1/4“ Gewinde geschnitten. Damit kann man später Schnellwechselplatten befestigen, um die Schiene auf Stativen aufzubauen.

Umlenker

Die obere Platte besteht aus einem 50x50x5mm Stück Aluminiumplatte. Diese ist in der Mitte mit einem 10mm-Loch und in allen vier Ecken mit jeweils 6mm Abstand zum Rand (Lochmittelpunkt) mit einem 4mm-Loch versehen.

Die untere Platte ist 100x50x5mm groß und verfügt auf der einen Seite über die deckungsgleichen Löcher. Auf der anderen Seite ist sie in der Mitte mit einem 4mm-Loch im Abstand von 25mm zur Endseite versehen. Damit wird der Umlenker an der Schiene befestigt. Alternativ kann man statt dem 4mm-Loch auch ein 4mm-Langloch anbringen, um den Riemen später schnell spannen zu können.

Von einem Alurohr (6mm Aussendurchmesser und 4mm Innendurchmesser) habe ich vier 25mm lange Stücke abgeschnitten. Diese dienen als Abstandshalter und zwischen den beiden Aluplatten, die ich mit M4x45 Schrauben verbunden habe.

Vom 6mm Rundstück habe ich eine 55mm lange Achse abgeschnitten. Sie muss eventuell durch Schleifen in die Flanschlager und das Zahnriemenrad eingepasst werden.

Das Zahnriemenrad muss noch mit einem M3-Gewinde versehen werden, damit es mit einer Madenschraube an der Achse befestigt werden kann.

Jetzt kann man alles zusammenstecken und die Achse oben und unten mit einem Stellring fixieren.

Antrieb

Die obere Platte besteht aus einem 150x50x5mm großen Stück Aluminiumplatte. Diese ist auf einer Seite mit Abstand von 40mm zum Ende in der Mitte mit einem 10mm-Loch und in allen vier Ecken mit jeweils 6mm Abstand zum Rand mit einem 4mm-Loch versehen.

Die untere Platte ist 225x50x5mm groß und verfügt auf der einen Seite über die deckungsgleichen Löcher. Auf der anderen Seite ist sie in der Mitte mit zwei 4mm-Löchern im Abstand von 15mm und 55mm zur Endseite versehen. Damit wird der Antrieb an der Schiene befestigt.

Der Motor wird mit einem L-Profil befestigt. Ich habe ein Profil mit den Maßen 60x25x3mm, da hatte ich aber wohl einen Knoten im Hirn. Besser ist 70x25x3mm, in meinem Fall kann ich den Motorträger mit den oberen Schrauben nicht befestigen, die unteren beiden reichen aber auch. Das Profil sollte wie der Rest 50mm breit sein. An der kürzeren Seite werden zwei 4mm-Löcher angebracht, mit welchen das Profil auf der oberen Platte befestigt werden. Dazu werden die bereits vorhandenen Löcher genutzt, also damit in Deckung bringen. Auf der längeren Seite müssen vier (bzw. in meinem Fall zwei 3mm-Löcher angebracht werden, mit welchen der Motorträger am Profil befestigt wird. Die Position der Löcher sollte man selbst ausloten. Dabei daran denken, dass zwischen der Getriebeachse und Zahnriemenachse noch die Kupplung Platz finden sollte.

Auch hier werden wieder vier Abstandshalter wie oben benötigt.

Jetzt kann man alles zusammenbauen.

Mit der Achse und dem Zahnriemenrad geht man genauso vor wie oben. Statt dem oberen Stellring wird aber die Kupplung angebracht. Die verlinkte Kupplung hat auf der einen Seite ein 6mm Loch, auf der anderen Seite ein M6-Gewinde. Dieses habe ich kurzerhand zum 6mm-Loch aufgebohrt.

Zusammenbau

Der Umlenker wird mit einer und die Antriebseinheit mit zwei M4x20mm Schrauben und jeweils einer Flügelmutter an der Schiene befestigt.

Steuerung


Gesteuert wird das ganze von einem Arduino Uno mit MX2 Dolly Shield. Die Stromversorgung erfolgt entweder durch ein 12V-Netzteil oder ein 12V Akku.

Fertig! Viel Spass!
Vielen Dank an Stefan Kohler für seine Anleitung & Tipps und an den Herrn Papa für die helfende Hand und den Maschinenpark :)

One Response to Bauanleitung

  1. Pingback: Kamera-Slider – kaufen oder selber bauen?